Lebenslanges Bekenntnis zu den Ideen der sozialen Demokratie SPD ehrt langjährige Mitglieder

 
 

Bei ihrer jüngsten Mitgliederversammlung ehrte die SPD Lüneburg vierzig ihrer Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft. Friedrich von Mansberg, Vorsitzender Partei in Lüneburg, hob in seiner Rede die Bedeutung einer langen Mitgliedschaft hervor: „Wer wie ihr so lange in dieser Partei mitgearbeitet hat, mit ihr gefeiert und getrauert hat, voller Enthusiasmus ihre Politik vertreten und zuweilen auch heftig mit ihr gehadert hat, für die sind unsere Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität ein Stück der eigenen Identität geworden, die leisten einen unschätzbaren Beitrag zu einer lebendigen politischen Kultur in diesem Land und hier vor Ort in unserer Stadt!“

 

Unter den Geehrten waren auch zwei der aktuell prägenden politisch Verantwortlichen in Lüneburgs: Klaus-Dieter Salewski, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Stadtrat, wurde ebenso für 40 Jahre Parteimitgliedschaft geehrt wie Oberbürgermeister Ulrich Mädge. Philipp Meyn, stellvertretender Vorsitzender des Ortsvereins, beschrieb Salewski als „typischen Gewerkschafter – klar im Wort, verlässlich in der Sache und respektvoll im Umgang.“ Anja Kramer, ebenfalls stellvertretende Vorsitzende der SPD in Lüneburg, würdigte die Verdienste von Oberbürgermeister Mädge: „Du hast eine einzigartige Erfolgsgeschichte in Gang gesetzt und deine Ideen werden uns hoffentlich auch in Zukunft noch bereichern und die Stadt voranbringen!“

Vor den Ehrungen hatte der Ortsverein Wahlen abgehalten: Für die Unterbezirksvertreter*innenversammlung zur Nominierung eines Kandidaten oder einer Kandidatin zur Europawahl wurden Delegierte bestimmt. Für die aus dem geschäftsführenden Vorstand ausgeschiedene Gülbeyaz Kula wurde Lisa Keßler ohne Gegenstimme zur Koordinatorin gewählt, als Beisitzerin im Vorstand folgt ihr Christel Koppen.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.