Nachrichten

Auswahl
Olaf Scholz – Foto: SPD Hamburg
 

Lüneburger SPD gratuliert Hamburger Genossinnen und Genossen zum Wahlsieg!

„Der SPD-Triumph bei der gestrigen Bürgerschaftswahl in Hamburg ist ein perfekter Auftakt für das Superwahljahr 2011 und ein riesiger Erfolg – wir spüren Rückenwind für die Sozialdemokratie in Norddeutschland“, freut sich Lüneburgs SPD-Ortsvereinsvorsitzende Hiltrud Lotze, „und gratulieren Olaf Scholz und den Genossinnen und Genossen der benachbarten Hansestadt. Wir freuen uns über die weiterhin gute Zusammenarbeit innerhalb der Metropolregion.“ mehr...

 
Foto: Ulrich Mädge
 

Ulrich Mädge (SPD) zu Hartz-IV: „Kopplungsgeschäfte auf dem Rücken bedürftiger Familien“

„Die Hartz-IV-Verhandlungen sind ein Trauerspiel. Sie werden auf dem Rücken bedürftiger Kinder und Familien ausgetragen. Wir haben eindringlich an Bundestag und Bundesrat appelliert, sich schnell zu einigen“, berichtet Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge (SPD) vom Hauptausschusses des Deutschen Städtetages. Auf der Tagung in Neuss hatten die anwesenden 100 Oberbürgermeister und Bürgermeister daneben vehement eine Unterstützung der Kommunen durch den Bund gefordert. mehr...

 
Abfallwirtschaft – Antje Lindert-Rottke, Fotolia.com
 

Schröder-Ehlers (SPD): „Zeche für Sanders Abfallentsorgung zahlen die Bürger“

Geht es nach den Vorstellungen des Niedersächsischen Umweltministers Hans-Heinrich Sander (FDP), könne man die kommunale Abfallwirtschaft gänzlich abschaffen – die wirtschaftlich lukrativen Abfälle sollen privatisiert werden, die Kosten für die defizitären Bereiche bei den Kommunen verbleiben, kritisiert Andrea Schröder-Ehlers (SPD). „Die Zeche müssen dann die Bürgerinnen und Bürger zahlen“, moniert Lüneburgs Landtagsabgeordnete. mehr...

 
Gestaltung des SPD-Stadtwahlprogramms – Grafik: Marco Sievers / Stephen VanHorn, Fotolia.com
| 9 Kommentare
 

Lüneburger SPD stellt Stadtwahlprogramm zur Diskussion

„Wir entwickeln ebenso wie die SPD im Landkreis unser Stadtwahlprogramm in einem offenen und transparenten Prozess und nehmen jetzt Ideen und Anregungen von Lüneburgern und Lüneburgerinnen auf“, erklärt Hiltrud Lotze, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Lüneburg. Sie lädt alle Interessierten ein: „Machen Sie mit und nutzen Sie auch das Internet, um Ihre Vorstellungen zur Programmdiskussion auf unserer Seite www.spd-lueneburg.de mitzuteilen. mehr...

 
Andrea Schröder-Ehlers, Lars Klingbeil und Irina Nöltker (v.l.) – Foto: Marco Sievers
 

Andrea Schröder-Ehlers und Lars Klingbeil: Aussetzung der Wehrpflicht wirft massive Probleme auf!

Durch die Aussetzung der Wehrpflicht stehen für die Bundeswehrsoldaten und die Zivilbeschäftigten einschneidende Veränderungen an, viele Fragen sind derzeit ungeklärt. Die Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers (SPD) lud jetzt ihren Parteikollegen Lars Klingbeil, Bundestagsabgeordneter und Mitglied im Verteidigungsausschuss, nach Lüneburg ein. Gemeinsam besuchten sie das Kreiswehrersatzamt und ließen sich von Regierungsdirektorin Irina Nöltker und dem Personalrat die Situation darstellen. mehr...

 
Protest von Greenpeace am AKW Krümmel – Foto: Marco Sievers
 

Replik von Andrea Schröder-Ehlers: „Laufzeitverlängerung für Krümmel unverantwortlich!“

Die Lüneburger Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers (SPD) rät dem CDU-Bundestagsabgeordneten Eckhard Pols, „bei sachlich geäußerter Kritik an seinem politischen Handeln auch mal die Kontenance zu wahren und sich bei seiner Antwort nicht gleich im Ton zu vergreifen. Die Landesparlamentarierin hatte die Stilllegung des Kernkraftwerks Krümmel gefordert und das Abstimmungsverhalten von Pols kritisiert, worauf dieser ihr „Volksverdummung“ vorwarf. mehr...

 
AKW Krümmel – Foto: Carsten Jacobs, Fotolia.com
 

Andrea Schröder-Ehlers (SPD): Betriebsgenehmigung für Krümmel ablehnen! Kritik an CDU-MdB Eckhard Pols!

Mit über 300 Zwischenfällen ist das Kernkraftwerk Krümmel in Geesthacht einer der störanfälligsten Reaktoren in Deutschland. Nach der gestern bekanntgewordenen Panne im Nachkühlsystem der Anlage erneuert die Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers (SPD) ihre Forderung nach endgültiger Stilllegung dieses „keine 20 Kilometer von Lüneburg entfernten Pannenreaktors“. mehr...

 
Foto: Oberbürgermeister Ulrich Mädge
 

Oberbürgermeister Mädge (SPD): „Vorschnelles ‚Hurra’ verwischt den Blick für die Realität“

„Mir wird hier eindeutig zu früh und absolut unberechtigt ‚Hurra’ geschrien“, sagt Oberbürgermeister Ulrich Mädge. Er wundert sich über die realitätsfernen Aussagen des CDU-Bundestagsabgeordneten Eckhard Pols zur Kinderbetreuung und den Mehrgenerationenhäusern. „Wir sind bei der Schaffung von Krippenplätzen zwar auf einem guten Weg, aber noch lange nicht am Ziel angekommen. In Lüneburg haben wir bald eine Versorgungsquote von 30 Prozent erreicht, doch was machen wir mit den nächsten 30 Prozent?“ mehr...

 
Radioaktive Strahlung – Foto: Marco Sievers
| 1 Kommentar
 

Schröder-Ehlers zu den Leukämie-Fällen Elbmarsch und Asse: „Landesregierung darf sich nicht aus der Verantwortung stehlen!“

„CDU und FDP im Niedersächsischen Landtag machen es sich zu einfach, wenn sie die Aufklärung bezüglich der erhöhten Leukämie-Rate in der Elbmarsch dem Bund und der Europäischen Union zuschieben“, kritisiert die Lüneburger SPD-Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers. Sie drängt angesichts der deutlichen Häufung von Erkrankungen auch rund um das marode Atommülllager Asse darauf, mehr...

 
Frühchen – Foto: Martin Valigursky, Fotolia.com
 

SPD-Landtagsabgeordnete Schröder-Ehlers gegen Schließung der Frühchen-Stationen in Lüneburg und Celle

Das Niedersächsische Gesundheitsministerium plant, die Anzahl der Frühchen-Stationen in den Krankenhäusern im Land von jetzt 16 auf fünf zu reduzieren – die Versorgungsstationen für Frühgeborene im Städtischen Klinikum Lüneburg und im Allgemeinen Krankenhaus Celle sind akut von der Schließung bedroht. Das bringt die Lüneburger Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers auf den Plan – mehr...