Nachrichten

Auswahl
Foto: Prof. Dr. Helga Grebing (l.) und Hiltrud Lotze
 

SPD-Ortsverein Lüneburg erinnert an SPD-Verbot vor 75 Jahren

<font size="2"><b>Feierstunde mit der Historikerin<br> Prof. Dr. Helga Grebing</b></font>
Am 22. Juni 1933 war die SPD von den Nationalsozialisten verboten worden. An die dunkle Vergangenheit erinnerte jetzt der SPD-Ortsverein Lüneburg in einer Feierstunde mit der bekannten Historikerin Prof. Dr. em. Helga Grebing.
„Wir sind unserer Geschichte verpflichtet“, machte die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Hiltrud Lotze in ihrer Einführung deutlich. „Die Erinnerung an dieses dunkle Kapitel deutscher Geschichte ist für uns zugleich Mahnung. mehr...

 
Foto: Hiltrud Lotze (l.) und Dr. Ralf Stegner
 

Bürgerempfang 2008 der SPD Lüneburg

<font size="2"><b>Ehrengast Dr. Ralf Stegner sprach vor 120 Gästen zum Thema „Demokratie braucht Auseinandersetzung“</b></font>
Rund 110 Gäste konnte SPD-Ortsvereinsvorsitzende Hiltrud Lotze am vergangenen Freitag zum traditionellen Bürgerempfang der Lüneburger SPD begrüßen. Sie tat es humorvoll: „Es ist Sommer, es ist Fußball, die SPD steht in Umfragen bei 24 Prozent – dass Sie trotzdem heute Abend zu uns gekommen sind, ehrt Sie!“ mehr...

 
Foto: Dr. Ralf Stegner, MdL
 

Bürgerempfang 2008 der SPD Lüneburg

<font size="3"><b>„Demokratie braucht Auseinandersetzung!“</b></font>
Unter diesem Motto steht der diesjährige (verschobene) Bürgerempfang der Lüneburger SozialdemokratInnen am Freitag, dem 13. Juni, um 18.00 Uhr im Fürstentum-Museum. Als Ehrengast und Redner wird der Spitzenkandidat der SPD Schleswig-Holstein, Landes- und Fraktionsvorsitzender
<font size="3"><b>Dr. Ralf Stegner, MdL</font></b>
erwartet. Zu diesem sicherlich sehr spannenden Vortrag lädt die SPD alle Mitglieder und interessierten Bürgerinnen und Bürger ein. mehr...

 
Foto: Oberbürgermeister Ulrich Mädge, Hiltrud Lotze und Bürgermeister Bernd Saxe (v.l.n.r.)
 

SPD-Ortsverein Lüneburg zu Besuch in der Hansestadt Lübeck

<font size="2"><b>Empfang bei Bürgermeister Bernd Saxe und Führung im Willy-Brandt-Haus</b></font>
40 Mitglieder des SPD-Ortsvereins Lüneburg be-<br>suchten jetzt die Hansestadt Lübeck. Bürgermeister Bernd Saxe empfing die Gäste im historischen Rathaus. Bei einer Führung durch das Willy-Brandt-Haus Lübeck wurden Erinnerungen an Willy Brandt wach, den einige Teilnehmer noch persönlich kennen gelernt hatten. mehr...

 
Foto: Sabine Heggemann, Andrea Schröder-Ehlers (MdL, SPD) und Miriam Staudte (MdL, Grüne).
 

Wortbruch und Verzögerungstaktik der CDU/FDP-Landesregierung!

Bei der Veranstaltung „Neue Gesamtschulen jetzt – ohne Wenn und Aber“ des Gesamtschulverbandes und der GEW wurde die Enttäuschung über den „Wortbruch“ der CDU formuliert. Vor der Landtagswahl hatten CDU und FDP noch verlauten lassen, das Schulgesetz solle möglichst schnell geändert, das Verbot für Gesamtschulen gekippt werden. An der Veranstaltung im voll besetzten Saal des Leineschlosses in Hannover nahmen auch die SPD-Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers und Vertreterinnen des Lüneburger Vereins „Eine Schule für Alle e.V.“ mehr...

 
Foto: Hiltrud Lotze
 

SPD-Vorsitzende Hiltrud Lotze erinnert an den 23. März 1933

<font size="2"><b>„Freiheit und Leben kann man uns nehmen – die Ehre nicht!“</b></font>
Am 23. März 1933 stimmten allein die sozialdemokratischen Reichstagsabgeordneten gegen Hitlers Ermächtigungsgesetz. „Wir erinnern uns heute, 75 Jahre später, mit großem Respekt an den Mut der sozialdemokratischen Reichstagsabgeordneten, die sich den Nationalsozialisten widersetzten, obgleich Sozialdemokraten verfolgt und verhaftet wurden", so Hiltrud Lotze. „Das Erinnern ist für uns zugleich Mahnung und Auftrag, uns im täglichen Handeln für die Demokratie einzusetzen und vor allen Dingen: den heutigen Feinden der Demokratie entschlossen entgegen zu treten.“ mehr...

 
Foto: Hiltrud Lotze
 

SPD-Vorsitzende Hiltrud Lotze erinnert an den 23. März 1933

<font size="2"><b>„Freiheit und Leben kann man uns nehmen – die Ehre nicht!“</b></font>
Am 23. März 1933 stimmten allein die sozialdemokratischen Reichstagsabgeordneten gegen Hitlers Ermächtigungsgesetz. „Wir erinnern uns heute, 75 Jahre später, mit großem Respekt an den Mut der sozialdemokratischen Reichstagsabgeordneten, die sich den Nationalsozialisten widersetzten, obgleich Sozialdemokraten verfolgt und verhaftet wurden", so Hiltrud Lotze. „Das Erinnern ist für uns zugleich Mahnung und Auftrag, uns im täglichen Handeln für die Demokratie einzusetzen und vor allen Dingen: den heutigen Feinden der Demokratie entschlossen entgegen zu treten.“ mehr...