Zum Inhalt springen
Foto: Hiltrud Lotze

6. April 2017: Hiltrud Lotze trifft … Susanne Mittag Gespräch über innere Sicherheit

Am Dienstag, 11. April, 18 Uhr, lädt die Bundestagsabgeordnete Hiltrud Lotze (SPD) Bürgerinnen und Bürger zu einem Gespräch über innere Sicherheit ein. Auch ihre Kollegin Susanne Mittag, Mitglied im Innenausschuss des Deutschen Bundestages, wird in Lüneburg sein und an der Diskussion teilnehmen. Dazu sagt Hiltrud Lotze:

„Immer wieder werden Kräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten im Einsatz angegriffen. Sie riskieren Leib und Leben, um anderen zu helfen und den Rechtsstaat zu verteidigen.

Bürgerinnen und Bürger sorgen sich angesichts von Einbrüchen und Diebstählen, z. B. auf Bahnhöfen, um ihre Sicherheit. Meldungen über dubiose Haustürgeschäfte, Betrügereien im Internet oder die organisierte Kriminalität tragen weiter zur Verunsicherung bei.

Wie lässt sich die Sicherheit weiter verbessern? Welche Maßnahmen müssen noch ergriffen werden, was wird schon getan? Ich habe meine Kollegin Susanne Mittag, Mitglied im Innenausschuss des Deutschen Bundestages, eingeladen, um mit ihr und interessierten Bürgerinnen und Bürgern über diese und weitere Fragen der Inneren Sicherheit zu sprechen. Die SPD hat dazu Ideen und Ansätze, wie beispielsweise bei Ausstattung und Verstärkung des Personals von Polizei und Justiz. Uns interessieren aber besonders die Erfahrungen, Ideen und Erwartungen der Menschen an die Politik. Ich lade alle Interessierten daher herzlich ein und freue mich auf eine spannende Diskussion.“

„Hiltrud Lotze trifft … Susanne Mittag: Gespräch über Innere Sicherheit“ findet am Dienstag, 11. April 2017, um 18 Uhr im Kunstsaal Lüneburg, Marie-Curie-Straße 5, 21335 Lüneburg, statt.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme im Wahlkreisbüro von Hiltrud Lotze an (Tel. 04131-6069704; E-Mail: hiltrud.lotze.wk01@bundestag.de).

Vorherige Meldung: Einladung zum Bürgergespräch

Nächste Meldung: Innere Sicherheit: Viele einzelne Bausteine statt einfacher Lösungen

Alle Meldungen